Geschichte und Entstehung der Angorakaninchen

Die eigenartige lange Behaarung der Angorakaninchen, ist durch eine Mutation entstanden.Ob die ersten Angorakaninchen bereits weiß oder ob sie wildfarbig waren ist nicht mehr feststellbar.

Im Jahre 1723 haben englische Seeleute vom Schwarzen Meer langhaarige Kaninchen mitgebracht und diese Tiere im Hafen von Bordeaux zum Verkauf angeboten, zur eigentlichen Rasse wurden sie aber erst in England herausgezüchtet. Von einem Herrn Meyerbach wurden 1777 die ersten Angorakaninchen nach Deutschland eingeführt, sie waren weiß und hatten rote Augen.

Der Prediger F. Ch. S. Mayer aus Oberneit/Franken war nach der Einfuhr sehr stark um die weitere Verbreitung der Rasse bemüht. Von dort verbreitete sie sich dann auch relativ schnell, zunächst in Deutschland, später auch in Holland und Frankreich. In den Bewertungsrichtlinien nach 1900 wurden für die Haarlänge der Angorakaninchen eine Mindestlänge von 15 cm und eine vollwertige Haarlänge von 22 cm festgelegt, die später auf 25 cm erhöht wurde. Diese Haarlängen wurden tatsächlich erreicht, es wurden sogar Tiere mit einer Haarlänge von 40 cm gezüchtet.

Wie bei vielen Rassen gab es auch bei den Angorakaninchen im Laufe der Geschichte ein ständiges Auf und Ab, der aber im Gegensatz zu anderen Rassen sehr stark mit zum Teil staatlichen Förderungen und dem Wollpreis verbunden war. Denn der, nicht von der Hand zu weisende, Mehraufwand in der Haltung und Pflege von Angorakaninchen wurde von vielen Züchtern nur auf Grund des Mehrertrages durch den Wollverkauf in Kauf genommen.

Den großen Einbruch bekam die Angorazucht jedoch in den achtziger Jahren, da wurden vermehrt Zuchttiere nach China verkauft um dort Zuchtfarmen aufzubauen. Die europäischen Züchter freuten sich über Zusatzeinnahmen durch den Tierverkauf, dabei hatte jedoch keiner bedacht, dass einige Jahre später die Wolle viel günstiger aus China auf den europäischen Markt zurückkam. Die Wollpreise gingen dramatisch nach unten und viele Züchter haben die Zucht von Angorakaninchen aufgegeben. Das hat sogar dazu geführt, dass die Angorakaninchen als eine der ältesten Kaninchenrassen auf der roten Liste der bedrohten Nutztierrassen stehen.